[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Gewerbeverein Ehringshausen.

Tuch-Bleich-Doag 2007 :

Tuch-Bleich-Doag 2007

Der "Duch- Bleich- Doag" war ein voller Erfolg.
Ein ganz besonderes Flair erlebten die Besucher des "Duch- Bleich Doags" am Samstag, den 14. Juli 2007 abends auf der "Tuchbleiche" in Ehringshausen. Am bis dahin wärmsten Sommerabend des Jahres ließen sich bei Lagerfeuer, musikalischem Rahmenprogramm, Kaffee und Kuchen, Cocktails und geschmackvollen Speisen hunderte Besucher verwöhnen.

 

Vor allem die kulinarischen Köstlichkeiten, die die Köche der "Montagsmänner" frisch zubereiteten, hatten es den Besuchern angetan, so dass am frühen Abend einige Speisen gänzlich ausverkauft waren.
Der Tischtennisverein um den Vorsitzenden Klaus Diehl, der Männergesangverein um Werner Nell und Rüdiger Horn und die Montagsmänner e.V. mit Michael Risse an der Spitze hatten sich zusammengetan, um den Besuchern etwas ganz Besonderes zu bieten. Dabei nutzten die Veranstalter das besondere und historische Flair des gewählten Ortes geschickt aus. Die großen Kastanien der Tuchbleiche, wo vor vielen Jahren die Bewohner des Ortes noch ihre Wäsche bleichten, spendeten in den Nachmittagsstunden bei Kaffee und Kuchen den Gästen Schatten. Am Abend hatten die Vereinsmitglieder dort Lampions angebracht. Aufgebaute kleine Jägerzäune, Lagerfeuer und Beleuchtung sorgten für eine heimelige Biergartenatmosphäre. An der Sekt- und Weinlaube, die dem MGV Ehringshausen vom Gewerbeverein zur Verfügung gestellt wurde sowie der Cocktailbar gab es reichliche Gaumenfreuden. Für die musikalische Umrahmung sorgten der gemischte Chor, der Männerchor sowie die Stimmen 2001 des MGV Ehringshausen, die sich stimmgewaltig und ansprechend zum Ambiente präsentierten. Viel Anklang fand auch die Combo mit Reinhard Wahl am Akkordeon, Michael Nell und Dirk Lamers an der Gitarre, die "Musik von Hand gemacht" präsentierten und von Tisch zu Tisch gingen und dort gute Stimmung verbreiteten. Zur vorgerückten Stunde griff auch Gewerbevereinsvorsitzender Oliver Wild zur Gitarre und unterstütze Dirk Lamers und Michael Nell bei der Unterhaltung der Gäste.

- Zum Seitenanfang.